Stoffwechselkur: Zitronen Knoblauch Kur zur Entgiftung

2. Juli 2018 Jürgen Seibold Alle Heilpraktiker Artikel auf heilen blogErnährungsberatung Melanie Steffen

 

Knoblauch- Zitronen - Stoffwechselkur

Stoffwechselkur – Knoblauch Zitronen Kur

Knoblauch – Zitronen Stoffwechselkur mit Ingwer

Das Video zum Artikel der Stoffwechselkur auf youtube:
Hier geht’s zum Video

Eine Stoffwechselkur zur Unterstützung der Entgiftung und Regeneration des Körpers

Diese Stoffwechselkur ist eine wundervolle Möglichkeit zur Entgiftung und Vorbeugung:
(Bitte beachten Sie zur Wirkungsangabe
unser Quellenverzeichnis am Ende des Artikels !)

Ob Pflege der Blutgefäße, den Gelenken oder auch des Nervensystems,
zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen wie Bluthochdruck oder
zur Regulation der Blutfettwerte : es spricht vieles dafür,
daß diese Stoffwechselkur dazu beitragen kann.

Sie können Sich sicher vorstellen, welche vielfältigen Auswirkungen
eine Entgiftung Ihres Körpers auf Ihr Wohlbefinden haben kann!

Diese Kur wirkt auf jeden einzelnen Menschen unterschiedlich:
So kann es vorkommen, daß das Seh- und Hörvermögen verbessert wird
oder auch ein Ohrgeräusch sich vermindert.
Menschen mit Schlafstörungen können oftmals wieder zu
erholsamen und tiefen Schlaf finden und wer abgeschlagen und matt ist ,
kann zu zu neuer Energie finden, der Geist kann aufmerksamer und klarer werden.

Untersuchungen deuten darauf hin, dass Knoblauch unser Immunsystem unterstützt
und hilft, sogenannte „freie Radikale“ zu binden, die Fließfähigkeit des Blutes
zu verbessern und die Blutgefäße elastisch zu halten. Diese Knolle ist Pilz-
und bakterienfeindlich, und kann wohl unseren Darm entscheidend unterstützen.

Knoblauch Zitronen Stoffwechselkur: die Zutaten

Die Zutaten der Stoffwechselkur

Die Leber wird bei der Entgiftung unterstützt und auch die Wärmeregulation
des Körpers wird häufig positiv beeinflusst, das heißt, wer zu m Frieren
oder Frösteln neigt, findet hier einen gute Möglichkeit , die positive Veränderung
zu unterstützen.

Kurkuma wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. Ingwer wirkt schmerzstillend
und ebenfalls entzündungshemmend. Das Vitamin C der Zitrone unterstützt
das Bindegewebe und stärkt das Immunsystem.
Einen positiven Einfluss hat die Kur oftmals auch auf Haut und Haare.

Kurzum diese Kur kann uns auf natürliche Weise helfen,
ohne Nebenwirkungen die Gesundheit zu stärken.

Übrigens: eine Geruchsbelästigung findet nicht statt,
da die Zitronen den Knoblauchgeruch neutralisieren.

Das Rezept der Knoblauch- Zitronen Kur

 

für 10 Tage für 2 Personen
(10 Tage Kur – eine Woche Pause – 10 Tage Kur )

  • 0,5 Liter Trinkwasser
  • 3 mittelgroße Bio-Zitronen (diese werden mit Schale verwertet)
  • 15 Knoblauch Zehen
  • 1,5 cm großes Stück Bio Ingwer mit Schale
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die Zitronen unter fließendem Wasser gut abspülen und mit Schale
kleinschneiden. Knoblauch schälen und Ingwer kleinschneiden.
Zutaten in einen Mixer geben und etwa einen viertel Liter Wasser dazugeben,
das restliche Wasser nach und nach beimengen.
Da nicht jeder diese dickflüssige Konsistenz mag, gibt es die Möglichkeit,
die Masse durch ein feines Sieb zu geben.
Anschließend in Glasflaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Die feste Masse kann man auch in Öl einlegen
und zum Würzen von Speisen verwenden.

Ich Selbst lasse die Knoblauch – Zitronenkur nicht aufkochen,
wie in manch anderem Rezept, da ich das Vitamin C und die ätherischen Ölen
des Knoblauchs erhalten möchte. Diese werden sonst beim Kochen zerstört.

Anwendung der Zitronen- Knoblauch Kur

Stoffwechselkur: Anwendung

Die Anwendung der Stoffwechselkur

2x täglich ein Schnapsglas ( 2 cl ) über 10 Tage.
Anschließend eine Woche pausieren und nochmal für 10 Tage die Kur wiederholen.
Vor Gebrauch die Flasche kräftig schütteln.

Sie sollte 2x im Jahr durchgeführt werden.

Melanie Steffen
Gesundheits- und Ernährungsberatung
Heilkundezentrum Midgard, Bremen
www.heilkundezentrum-midgard.de

Quellenangaben

Die Studienlage zu Knoblauch, Zitrone, Ingwer und Kurkuma fällt durchaus sehr unterschiedlich aus. Ein Grund dafür mag sein, dass mit diesen überall erhältlichen Pflanzen keine Firma eine Patent für sich anmelden kann.

BremenErnährungsberatungKnoblauch Zitronen KurMelanie SteffenStoffwechselStoffwechselkur

36 Antworten zu “Stoffwechselkur: Zitronen Knoblauch Kur zur Entgiftung”

  • Daniel Gurn sagt:

    Hallo habe eine kurze Frage welche Nebenwirkungen kann es geben wenn man Medikamente zu sich nimmt Bluthochdruck und Panik und Angstzustände

    • Leider kann und darf ich auf die Ferne keine Aussage treffen. Ich empfehle Ihnen einen Termin bei einem guten Heilpraktiker oder ganzheitlichen Arzt – denn die individuelle Reaktion kann sehr unterschiedlich sein. Schließlich wird bei einer Entgiftung auch Medikament ausgeschieden.

  • Monika Doeberl sagt:

    Hallo
    Ich habe die Kur insgesamt 4x gemacht,was ich feststellen muss
    Habe nichts abgenommen nur 10 kg zugenommen
    Also mir hat es nichts gebracht .
    Was kann ich machen das ich Bauchfett verliere
    Danke Monika

    • Ich zitiere eine Antwort auf einen Kommentar in Punkto abnehmen: „…Die Zitronenkur…Ich würde sagen, es ist eine Unterstützung. Eine entgiftende Maßnahme ist dabei immer gut – allerdings ist das Thema Abnehmen natürlich wesentlich umfangreicher: Ernährungsgewohnheiten, sportliche Betätigung, Stressbelastung, Mindset usw. gehören natürlich auch dazu. Aber zusätzlich ist diese Kur sicherlich auch dafür sinnvoll.“ Holen Sie sich Hilfe bei einem Coach oder Therapeuten und – haben Sie Geduld!

    • Tina sagt:

      Es kommt ja beim Abnehmen darauf an, was man insgesamt über den Tag verteilt trinkt und isst.
      Meine Beobachtung bei mir selber, seit ich keine Getreideprodukte mehr esse, wie Weizenprodukte, inkl. Nudeln usw., habe ich ganz von alleine abgenommen. Ich esse überwiegend rohe und natürliche, echte Lebensmittel.

      • Nancy Lewanscheck sagt:

        Ja, da kann ich tatsächlich zustimmen. Meidung von Getreideprodukten (zumindest die klassischen wie Weizen, Roggen, Dinkel und Co.) und Milchprodukten hat mein Gewicht auch sinken lassen, freu… Mal sehen, was die Kur noch bewirken kann. Bin recht zuversichtlich…

  • Eva-M. Seidel sagt:

    Danke für das gute und einfache Rezept. Ich werde es zubereiten und weiß das es wirkt. Ich habe was ähnliches schon mal gemacht. Da ich keine Medikamente einnehme verwende ich es unbedenklich.
    Mit freundlichen Grüßen Eva-Maria 💚🍀👍

    Schreiben Sie bitte mal über Magnesiumöl 🤔

  • Birgid Burckhardt sagt:

    Hallo,das ist eine sehr gute Sache,mich würden auch die Blutdrucktabletten betreffen.Ich habe gedacht wenn ich die Tabletten gegen 7Uhr nehme und das Getränk gegen 11Uhr müßte es doch klappen ,dass die Tabletten nicht mehr ausgespült werden und anschließend Frühstück ;)Ich bin Rentner kann mir also den Tag einteilen 🙂 , 😉 .Jetzt hätte ich bald meine eigentliche Frage vergessen,kann man auch Honig mit dazu nehmen ,oder sollte man den weglassen?Vielen dank schon mal
    VG Birgid

    • Natürlich kann man Honig dazu nehmen – die Haltbarkeit könnte dadurch verändert werden. Die Zeitdifferenz zwischen Tabletteneinnahme und Entgiftung halte ich für schlau – allerdings ist empfehlenswert, auf die Spur der Ursachen des Bluthochdrucks zu gehen 😉

  • Kathrin K. sagt:

    Spricht etwas dagegen diese kur während der stillzeit zu machen? Wg der entgiftung zb…? Gelangen die abgebauten giftstoffe in die Milch?

    • Wir haben es hier mit einer eher sanften Wirkung zu tun und durch die Schwefelstoffe des Knoblauchs werden Giftstoffe gebunden. Hier sehe ich kaum Schwierigkeiten während der Stillzeit, es sei denn, das Kind lehnt den neuen Geschmack er Milch ab. Hier würde ich erst mal sanft antesten – wenn Gyros geht, dann wohl auch diese Mischung 😉

  • Petra L. sagt:

    Hallo Jürgen Seibolt,
    ich habe mir eben meine Kur zubereitet und die erste Portion probiert. Ich finde, es schmeckt schrecklich, doch ich ziehe es durch. Warum werden die Zitronen kpl. verarbeitet? Ist es u. U. möglich, ausschließlich das Fruchtfleisch zu verwenden, oder würde das die Wirkung der Kur beeinflussen?
    Grüße, Petra L.

    • In der Schale stecken ätherische Öle und Bitterstoffe – die sind ein wichtiger Bestandteil der Kur und deswegen schmeckt es auch herb 😉

      • Christine Elkin sagt:

        Liebe Petra, das mit dem Geschmack ist auch immer eine Einstellung deiner Seits. Ich habe die Kur schon oft gemacht und mir hilft immer die Umwandlung meiner Einstellung, in mmmmm lecker 😋und es hilft dann noch besser…😅 Vielleicht versuchste es auch einmal…. Bei mir hat es zwar etwas gedauert, mein Gehirn diesbezüglich umzuprogramieren, aber nun schmeckt es wirklich lecker und die Wirkung ist einfach fantastisch.

  • Vera.Bernroithner sagt:

    Bitte machen sie auch etwas über Süßlüpienen und wie anwenden Danke.

  • Wolf-Dieter Zinke sagt:

    Ist dies auch für die Blutzirkulation und gegen Herzinfakt gut?
    Danke der Antwort!

    • Knoblauch ist gut für die Gefäße – soweit, so gut. Allerdings ist für die Blutzirkulation noch mehr nötig – z.B. regelmäßiges Training, durchlässiges Körpergewebe und gesunde Ernährung sowie ein gutes Stressmanagement.

  • Strothmann Irma sagt:

    Ich grüße Sie
    Ich habe die von Ihnen empfohlene Zitronenkur gemacht, meine Frage dazu wäre, kann man sie auch über die von Ihnen angegebene Zeit verlängern?
    Ich habe noch eine halbe Flasche übrig, weil ich zuviel angesetzt haben.
    Danke, für Ihre Antwort Mit frdl. Gruß
    Irma Strothmann

  • Uwe Sawall sagt:

    Hallo,
    wieso sollte man die Kur nur zwei Mal im Jahr durchführen? Was spricht dagegen, wenn man den Saft täglich trinkt?

    • Zweimal im Jahr – oder besser zu den Übergangszeiten Frühjahr und Herbst – hier macht der Körper grundsätzliche Regulationen. „Immer ist immer falsch“ ist einer der Grundsätze im Leben. Wenn ich Immer das Gleiche mache, dann bilden sich gerne Unverträglichkeiten – ist an vielen Beziehungsmodellen nachzuvollziehen 😉

  • Katarina sagt:

    Hallo, freues neues Jahr wünsche ich Ihnen. Eine Frage habe ich zu der Kur: kann man diese Kur machen zusätzlich zu dem Mariendistel Einnahme? Ich habe keine Leberprobleme, ich nehme den Mariendistel einfach als Kur gegen Migräne. Danke

  • Andreas sagt:

    Ich kenne dieses Rezept ohne Ingwer und Kurkuma, und dabei wird alles aufgekocht und dann durchgesiebt. Es hält sich so lange. Wie lange kann man das ohne aufkochen aufbewahren?
    Meine 70 jährige Mutter nutzt diese „Kur“ mit Begeisterung immer wieder, nachdem ich es ihr einmal empfohlen hatte. Es hat einiges Positives bei ihr bewirkt (-; Danke für die tolle Ergänzung!

  • Alexandra sagt:

    Hallo, ist es besser den Trunk auf nüchternen Magen einzunehmen oder nach einer Mahlzeit? Oder ist dies ganz egal?

  • Johanna sagt:

    Ich bin froh dieses Rezept entdeckt zu haben, ohne Aufkochen, das hatte mich auch immer gestört. habe jetzt die Kur begonnen und bin gespannt, was sich verändern wird. Vielen Dank.

  • Christine sagt:

    Hallo, ich bin vor kurzem über ein ähnliches Rezept gestolpert. Dieses war ohne Wasser, Kurkuma und Pfeffer, dafür mit Apfelessig und es hieß 30 min köcheln lassen und hinterher mit Honig abstimmen. Unsere Wohnung hat eine Woche nach Knoblauch gemieft!!! Daher finde ich die kochlose Variante super! Werde es die Tage ausprobieren. Aber mich würde noch interessieren, ob ich Apfelessig noch hinzugeben kann, oder ist das Zuviel des Guten? Außerdem irritiert mich, dass im Rezept steht 1,5 cm großes Stück Ingwer – im Video sieht es viel größer aus? Vielen Dank!

  • Carola Lehmann sagt:

    Hallo, alle zusammen. Habe heute mit der Kur begonnen. Doch was macht Ihr mit dem Trester? Ich habe zwar gelesen das man es in Öl einlegen kann und es dann zum würzen nimmt, doch in welches Öl ist da gut und an welche Speisen kann man es verwenden? Vielen Dank fütr Eure Antworten. Carola

  • Ulrike Felicitas von Klitzing sagt:

    Hallo, gruß an die Runde!

    Ich denke, es ist vielleicht besser, die Kerne der Zitrone vor dem schreddern raus zu sammeln. Enthalten die nicht Blausäure? Oder Irre ich mich da ….

    LG, Ulrike

    • Aprikosenkerne enthalten Blausäure – und diese werden zu Marzipanersatz (Persipan) verarbeitet. Sollte es auch in Zitronenkernen sein, dann brauchst Du große Mengen, bis es schädlich wird – also eher kein Risiko 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/